Diese Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden.
Weiters gilt für sämtliche, über Formulare auf dieser Website übermittelten Daten unsere Datenschutzerklärung.

Content Teaser

Kontakt

ÖKLO GmbH
Kaiser Josef-Straße 53
2120 Wolkersdorf

E-Mail senden

Ich suche

Netzwerke zu den Themen Kompostierung, Weiterverwertung, Entsorgung aber auch für die Vermietung von Toiletten. Wir brauchen noch Unterstützung, um die rechtlichen Rahmenbedingungen für die weiterer Nutzung unserer Endprodukte zu klären.

181109 OeKlo 02
181109 OeKlo 01

öKlo GmbH

BEDÜRFNISANSTALT, Häusl, Klosett, Lokus, Null-Null, stilles Örtchen, WC, Abort, Donnerbalken – so viele Namen es für Toiletten gibt, so bedeutend ist deren Verfügbarkeit und Funktion für jede Gesellschaft. greenstar öKlo erarbeitete mit seinem Team ein neues Konzept für mobile Toiletten – ressourcenschonend, ohne Chemie, sauber und nasenfreundlich. Die schicken öKlos sind mittlerweile zum Beispiel bei Festivals ein echter Hingucker.

Niko Bogianzidis und seine Wolkersdorfer Freunde stehen auf Reggae und Dub und besuchten so manches Festival. Was dabei früher oft  negativ in Erinnerung blieb, waren die Müllberge und die verdreckten Sanitäranlagen, um die man wohl oder übel nicht herumkam. Egal ob auf Musikfestivals, Volksfesten, Baustellen oder im Feldbetrieb im Gemüsebau – mobile Toiletten sind als temporäre Sanitäreinrichtungen
vielerorts präsent. Allgemein werden sie nicht als Ort zum Wohlfühlen empfunden – etwas, das Niko ändern wollte und mit dem „öKlo“ eine ressourcenschonende Alternative geschaffen hat. Dass der Klogang mit dem öKlo sogar Spaß machen kann, bewiesen Niko und sein Team auch beim greenstart-Usability Test, wo die mobile Pissoir-Variante den Seminarraum zierte.

Sägespäne statt Wasser
Die Innenbeleuchtung im öKlo wird mit Sonnenstrom gespeist und das mobile „Häusl“ kann fast überall aufgestellt werden: auf Festivals oder in Schrebergärten, in Naturschutzgebieten oder auf Weihnachtsmärkten, auf dem Spielplatz oder beim E-Mobility-Event. Statt Wasser gibt es am öKlo Sägespäne, die Gerüche binden und später zur Umwandlung der Feststoffe beitragen. Das Team von öKlo hat dafür ein eigenes Verfahren entwickelt und lässt das Endprodukt der Umwandlung gerade wissenschaftlich untersuchen und rechtlich prüfen, um eine Verwertung künftig zu ermöglichen.

Ökologische Toiletten – bald auch drinnen
öKlos kann man kaufen oder mieten. Neben dem Standardmodell gibt es auch eine rollstuhltaugliche Version sowie eine Waschstation. Die Toiletten lassen sich rasch in Einzelteile zerlegen, weshalb sie auch platzsparend transportiert werden können. Ein öKlo braucht weder einen
Wasser- noch einen Kanalanschluss und auch keinen LKW zur Senkgrubenentleerung.
„Wir arbeiten derzeit auch an einem öKlo für Innenräume“, erklärt Bogianzidis. Warum? „Wir alle verwenden daheim derzeit ein Drittel unseres Trinkwassers für die WC-Spülung. Das muss nicht sein. In dünn besiedelten Regionen kommt dazu, dass öKlos den Gemeinden weitaus kostengünstiger kommen als Kanalbauten.“

 

 

Zurück zur Übersicht

 
greenstart: Informieren