Diese Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden.
Weiters gilt für sämtliche, über Formulare auf dieser Website übermittelten Daten unsere Datenschutzerklärung.

Kontakt

ummadum Service GmbH
Purnhofweg 51/Top 1
6020 Innsbruck

E-Mail senden

Ich suche

  • Kooperationspartner in den Bundesländern. Da wir uns aktuell auf Tirol konzentrieren, jedoch schon mit Kooperationspartnern in der Steiermark, Ober- und Niederösterreich Gespräche führen, wären weitere Partner in diesen Bereichen, aber auch in allen anderen regionalen Gebieten in Österreich, sehr erwünscht.
  • Einlösestellen – da wir mit den ummadum-Punkten die regionale Wertschöpfung nachhaltig stärken wollen, sind wir immer auf der Suche nach regionalen Einzelhändlern, nachhaltigen Produzenten oder Dienstleistungsbetrieben, welche bereit sind ummadum-Punkte zu akzeptieren.
181108 ummadum 02
181108 ummadum 01

ummadum

"ummadum" wurde gegründet, um eine adäquate Lösung für die steigende Verkehrsbelastung in Österreich zu finden. Das Ziel ist es, Verkehrsströme des Individualverkehrs und des öffentlichen Verkehrs durch eine Echtzeit-Mitfahrplattform in Form einer mobilen App für alle Verkehrsteilnehmer sichtbar und dadurch nutzbar zu machen - das Hauptaugenmerk liegt auf dem Pendlerverkehr, Personen, die zur gleichen Zeit in die gleiche Richtung fahren, werden über die Plattform vernetzt. Insbesondere für regelmäßige Fahrten bietet dies ein großes Potenzial für ein zukunftsorientiertes Mobilitätsnetz.

Berufspendler sind auf ihrem Weg in die Arbeit mit einem immer größer werdenden Verkehrsaufkommen konfrontiert, verlieren unnötig Zeit bei der Parkplatzsuche am Arbeitsplatz und sind, aufgrund schlechter öffentlicher Anbindung im ländlichen Raum, an ihr Auto gebunden.

ummadum macht für diese Personen alle Verkehrsströme sichtbar und liefert eine All-in-one Mobilitätsplattform in Form einer App. Durch das Teilen von Fahrten wird die Anzahl der Autos auf den Straßen verringert, die verfügbaren Parkmöglichkeiten gesteigert und die Infrastruktur entlastet. Unser von Gemeinden und Unternehmen unterstütztes innovatives Anreizsystem bietet dazu einen Grund die Fahrt zu teilen und unterstützt gleichzeitig die regionale Wertschöpfung. Die CO2-Einsparungen werden
ab dem 1. geteilten Kilometer sichtbar und können für weitere Maßnahmen verwendet werden.

ummadum wurde gegründet, um eine adäquate Lösung für die steigende Verkehrsbelastung (Stau, Umweltbelastung, Zeitverlust, hohe Kosten) in Österreich zu finden. Das Ziel ist es, Verkehrsströme des Individualverkehrs und des öffentlichen Verkehrs durch eine Echtzeit-Mitfahrplattform in Form einer mobilen App für alle Verkehrsteilnehmer sichtbar und dadurch nutzbar zu machen - das Hauptaugenmerk liegt auf dem Pendlerverkehr.

Personen, die zur gleichen Zeit in die gleiche Richtung fahren, werden über die Plattform vernetzt. Insbesondere für regelmäßige Fahrten bietet dies ein großes Potenzial für ein zukunftsorientiertes Mobilitätsnetz, bei dem die Abdeckung sowohl der Gesamtstrecke als auch der „letzten Meile“ zum Übergang vom/zum Öffentlichen Verkehr in einer heute nicht verfügbaren Gesamtlösung abgedeckt ist.

Das Verkehrsaufkommen soll dadurch reduziert werden, dass der Besetzungsgrad der Fahrzeuge von derzeit 1,2 Personen pro Fahrzeug Schritt für Schritt erhöht wird. Die Reduktion des motorisierten Individualverkehrs geht einher mit einer Reduzierung des Schadstoffausstoßes. Ein Anreizsystem soll die Attraktivität, die Fahrt mit anderen zu teilen erhöhen und dadurch für weniger Verkehr auf den Straßen sorgen. Dieses Anreizsystem, ummadum-Punkte genannt, weist geteilten Kilometern einen Wert zu und ermöglicht es FahrerInnen diese im regionalen Einzelhandel einzulösen.

Jede/r ummadum NutzerIn hat ein eigenes Profil mit Punktekonto. ummadum-Punkte werden von Gemeinden und Unternehmen erworben und deren BürgerInnen bzw. Angestellten zur Verfügung gestellt. Diese können als MitfahrerInnen die geteilten Kilometer mit Punkten den FahrerInnen abgelten. Nach der Fahrt können die FahrerInnen die erhaltenen Punkte für weitere Fahrten verwenden oder diese in der regionalen Wirtschaft einlösen. Durch dieses Anreizsystem verbleibt mehr Wertschöpfung in der Region, unterstützt die ansässigen Gewerbetreibenden und wandert nicht in den Onlinehandel ab.

Die Verknüpfung eines Mitfahrsystems mit einer direkten Möglichkeit, diese geteilten Kilometer für Vorteile im Einzelhandel einzusetzen, ist derzeit nach unserer Marktanalyse nicht nur in Österreich, sondern weltweit einzigartig. Das dadurch entstehende Anreizsystem geht weit über eine direkte Vergütung hinaus. ummadum NutzerInnen werden Teil eines regionalen Kooperationssystemes.

Ummadum basiert hinsichtlich der Markterschließung (Bekanntheit, Erstverwendung) als auch der Anreizsetzung auf einem multiregionalen Partnerschaftsmodell. Durch die enge Einbindung der Kommunen und Partner, der regionalen Arbeitgeber und des regionalen Handels erfolgen kontinuierliche Anstöße und Anreize zur Teilnahme am ummadum-System: mitmachen, Fahrten teilen, sparen und attraktive Angebote der regionalen Handelspartner erhalten und einlösen. Dadurch kann zusätzlich Kaufkraft regional gebunden werden.

Der ummadum Ansatz soll die Vorteile der verschiedenen Mobilitätskonzepte miteinander verbinden und eine win-win Situation für Fahrende (reduzierte Kosten), Mitfahrende (bessere Mobilitätsangebote, vor allem im ländlichen Raum, erhöhte Transparenz des tatsächlichen Angebotes, Lösung der Last-Mile-Problematik) und dem Straßenverkehr (weniger Verkehr, Abgase, Lärm, durch höhere Auslastung der einzelnen PKW) bieten.

Hinweis: Dieser Text wurde vom Einreicher/EinreicherIn zur Verfügung gestellt und für die Veröffentlichung lediglich gekürzt. Der Klima- und Energiefonds übernimmt keine Verantwortung für Inhalt und Richtigkeit der Angaben.

Zurück zur Übersicht