Content Teaser

Kontakt

Christian Wolfsberger

Plastic Innovation GmbH
Bahnhofstraße 3
4100 Ottensheim

 

http://www.plasticinnovation.at/

E-Mail senden
170407 Fahrrad der Zukunft 02
170407 Fahrrad der Zukunft 01

Fahrrad der Zukunft

Die grundlegende Erneuerung ist primär die komplette Änderung des gesamten Herstellungsverfahren inkl. den verwendeten Materialien zur Erzeugung eines Fahrradrahmens für den Massenmarkt. Jährlich werden weltweit circa 130 mio. Fahrradrahmen produziert. Der überwiegende Anteil wird in China, Bangladesch, Taiwan und Kambodscha produziert und die ganze Welt exportiert.

Wir haben uns zum Ziel gesetzt, die Fahrradindustrie mit einem innovativen und nachhaltigen Herstellungsverfahren zu revolutionieren. Der Fokus liegt besonders bei der ökologischen als auch ökonomischen Verbesserung zum Stand der Technik. Wir beabsichtigen die Fahrradrahmenproduktion und dessen Wertschöpfungskette mit einem innovativen Herstellungsverfahren wieder zurück nach Europa zu bringen. Unser besonderes Augenmerk liegt vor allem bei der Reduzierung des CO2 Ausstoßes im Zuge des Herstellungsprozesses und der Nachhaltigkeit im gesamten Produktlebenszyklus.

Das Geschäftsmodell der Plastic Innovation GmbH wird grundsätzlich in Engineeringleistungen und Umsätze mit Lizenzvergabe unterteilt. Damit die Herstellung eines hochwertigen Fahrradrahmens unter einer Minute ermöglicht wird, bietet unser Unternehmen seinen Kunden auch das erforderliche Engineering an.

Zusammengefasst vereint das Geschäftsmodell der Plastic Innovation GmbH zwei wesentliche Innovationen. Die Implementierung des in der Fahrradindustrie neuartigen Verfahrens zur Herstellung von Rahmen mittels Spritzgussverfahren zusammen mit dem innovativen Geschäftsmodell die Fahrradkonstruktion bzw. das Design neu zu denken. Das Bewusstsein für die neuen Gestaltungsmöglichkeiten muss bei den OEM’s erst geschaffen werden. Unsere Dienstleistungen begleiten den Kunden vom Design- bis zum Herstellungsprozess im Sinne einer Integralen Planung mit dem Ziel das Produkt bestmöglich am Markt zu platzieren. Der kooperative Prozess gemeinsam mit Designer, Spritzgussunternehmen, Materialhersteller, Werkzeugmacher, Verfahrenstechniker und den OEM’s,… scheint derzeit sehr erfolgsversprechend.

Artikel "Wie das Fahrrad noch umweltfreundlicher wird" - Klima- und Energie-Modellregionen

 

Zurück zur Übersicht