Diese Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden.
Weiters gilt für sämtliche, über Formulare auf dieser Website übermittelten Daten unsere Datenschutzerklärung.

Kontakt

Temprify Trading GmbH
Moriz Lanzerstorfer
lanzerstorfer@temprify.com

Temprify Trading GmbH

Wir, temprify, sind davon überzeugt, dass sich der Lebensmitteleinzelhandel in den nächsten Jahren deutlich in Richtung Online bewegen wird. Als Kühlmittel für den Transport in der letzten Meile von Tiefkühl- und Frischeware wird oftmals auf teures und klimaschädliches CO2 in Form von Trockeneis zurückgegriffen. Das wollen wir mit den von uns entwickelten Hochleistungskühlboxen ändern!

temprify ist ein von der FFG und der Wirtschaftsagentur Wien gefördertes Unter-nehmen, welches sich auf die Entwicklung von Mehrweg-Transportlösungen von temperatursensiblen Waren konzentriert. Das ursprünglich gesetzte Ziel war es eine Mehrweg-Lösung für den Paketversand von Tiefkühlware zu entwickeln, die rein passiv und ohne Trockeneis funktionieren sollte. Die entwickelte Kühltechnologie basiert auf dem Prinzip der natürlichen Konvektion und ermöglicht das postalische Versenden von Tiefkühlware über einen Zeitraum von über 30 Stunden bei bis zu 50 °C Außentemperatur, ohne dabei die Kühlkette zu unterbrechen. Diese „tempriBox“ wurde bis Anfang 2019 zur Serienreife weiterentwickelt.

Nach etlichen positiv verlaufenen Kundentests gemeinsam mit der Österreichischen Post konnten Mitte 2019 die ersten Kunden mit tempriBoxen beliefert werden. Im Laufe des Projekts tempriBox erschlossen sich temprify weitge-hende Einblicke in den Lebensmittel-Onlinehandel und den dort vorherrschenden Herausforderungen für die in diesem Markt agierenden Unternehmen.

Vor allem im Bereich des Lieferservice von Lebensmitteln (Auslieferung durch eigene Lieferflotten der OnlinehändlerInnen im urbanen Gebiet) werden bereits seit Langem Kühlboxen mit Trockeneis zur Kühlung von Tiefkühlware (teilw. auch Kühlware) ver-wendet. Durch zahlreiche Vertriebsgespräche und Kundenanfragen hat sich heraus-gestellt, dass das dabei verwendete Trockeneis jedoch einen der größten Posten der CO2-Unternehmensbilanzen (Bsp.: Ocado/UK – 7.000 Tonnen Trockeneis/CO2 pro Jahr) und darüber hinaus einen der Top-Kostentreiber für Onlinehändler darstellt. Von Lebensmittelonlinehändler wird daher händeringend nach einer kosteneffizien-ten und CO2-freien Lösung gesucht.

wir suchen...

  • Vertriebspartner: Aus den Bereichen Lebensmitteleinzelhandel, (Lebensmittel-)Logistik,
  • Kompetenzen: Aus den Bereichen Online-Lebensmitteleinzelhandel, Logistik, Anlagenbau, Kühltechnik, Automatisierungstechnik
  • Finanzierung: Venture Capital, Business Angels
  • Partner: Aus den Bereichen Logistik, Lebensmitteleinzelhandel
  • Problemstellungen anderer Branchen im Bereich der temperatursensiblen Logistik/Zustellung