Diese Website verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden.
Weiters gilt für sämtliche, über Formulare auf dieser Website übermittelten Daten unsere Datenschutzerklärung.

Content Teaser

greenstart sucht: Start-ups, JungunternehmerInnen, Privatpersonen, neue Geschäftsideen von bestehenden Unternehmen

Welche Zielgruppen durch die grüne Start-up-Initiative angesprochen werden, erfahren Sie hier.

Zielgruppen

greenstart richtet sich mit seinem Programm an folgende Zielgruppen:

  • Start-up-Unternehmen in der Gründungsphase

  • Start-up-Unternehmen, die seit maximal drei Jahren bestehen und für die erfolgreiche Marktdiffusion weitere Innovationen umsetzen wollen

  • Privatpersonen mit innovativen Ideen und dem Ziel der Selbstständigkeit (Gründung eines Start-up-Unternehmens)

  • Vereine, Genossenschaften und bestehende Klein- und Kleinstunternehmen, die neue Geschäftsfelder entwickeln (das Geschäftsfeld darf noch nicht aktiv betrieben werden)

Weitere Informationen zu den angesprochenen Zielgruppen sowie zur Rolle von Klima- und Energie-Modellregionen im Rahmen des Wettbewerbes finden sich im Leitfaden greenstart unter den Downloads.

Der Klima- und Energiefonds

wurde 2007 durch die Österreichische Bundesregierung ins Leben gerufen um neue, innovative Wege für den Klimaschutz und eine nachhaltige Energiewende zu entwickeln. Die Förderungen fließen in Klimaschutz- und Energieprojekte aus den Bereichen der Forschung, der Mobilität und der Marktdurchdringung. Eckpfeiler aller Maßnahmen sind Nachhaltigkeit und Effizienz. Derzeit arbeiten – initiiert vom Klima- und Energiefonds – 91 Klima- und Energie Modellregionen, sieben E-Mobilitäts-Modellregionen, 32 Smart Cities & Regions und sechs Smart-Grids-Modellregionen an der Umgestaltung des Energie- und Mobiitätssystems in Österreich. Seit 2007 hat der Klima- und Energiefonds mit 1,1 Milliarden Euro Fördergeld über 110.000 Klimaschutz-Projekte gefördert.

 
greenstart: Informieren