17 Logo

Portrait

17 ATFox Foto neu
Ing. Mag. Andreas Fox
"Radfahren war seit dem mich meine Oma im Alter von sechs Jahren dazu verdonnert hat Teil meines Lebens. Mir persönlich gibt es eine Form der Freiheit, die ich mit keinem anderen Verkehrsmittel erleben kann. Inspiration gab mir auch eine Reise nach Amsterdam bei welcher ich von der Anzahl an Radfahrern und dem guten miteinander zwischen Radfahrern und Fußgängern überrascht war."

Kontakt

Ing. Mag. Andreas Fox
Lindengase 58/13
A-1070 Wien
Tel. +43 660 3455507

E-Mail senden

Ich suche

  • Finanzierung
  • Vertriebspartner
  • Business Angels

Smartbiker

Smartbiker ist eine sozio-ökonomisch-technische Innovation die es Verkehrsteilnehmern erlaubt Produkte und Leistungen für die Verwendung des Fahrrades günstiger zu erhalten.

Die Idee ist relativ simpel. Personen die ihre Fahrten mit dem Fahrrad zurücklegen zeichnen diese via Smartphone App oder einem entsprechenden Tracking Gadget auf. Dabei sammelt der Verkehrsteilnehmer der bewusst seine täglichen Wege auf das Fahrrad verlegt ‚Green Miles‘ welche er in Folge bei Partnerunternehmen (aus der Region) eintauschen kann.

Partnerunternehmen können vielerlei sein. Zu Beginn lag für mich der Fokus ganz klar bei der öffentlichen Hand. Die Idee war damals noch die erfahrenen „Green Miles“ im öffentlichen Verkehr einzutauschen um quasi einen doppelten Substitutionseffekt zu erzielen. Also weg vom Auto hin zum Fahrrad und dann wiederum hin zum öffentlichen Verkehr. Jedoch stellte sich heraus, dass dies in dieser Form alleine nicht möglich ist.

Anknüpfen kann der Smartbiker fast überall. Ob Privatwirtschaft oder öffentliche Hand eine Business Case findet sich überall.

Beispiel: Rudi Radl fährt zweitausend Kilometer im Jahr 2014. Er erhält einfachheitshalber 2000 Green Miles auf sein Konto gutgeschrieben. Er geht zum Radhändler in seiner Region der Green Miles eintauscht und bekommt dafür das Radservice um 25% billiger für den Eintausch von 100 Greenmiles.

Später geht er noch ins Hallenbad. Auch dieses akzeptiert seine Greenmiles (da es relativ schlecht ausgelastet war und unbedingt Publikum anziehen will). Hier erhält er für 50 Greenmiles einmalig kostenlos eine Eintrittskarte.

Zurück zur Übersicht

 
greenstart: Archiv