Content Teaser

Grüne Business-Ideen für eine nachhaltige Zukunft

greenstart, der grüne Start-Up-Wettbewerb des Klima- und Energiefonds, suchte Business-Ideen im Bereich Erneuerbare Energie, Energieeffizienz und Mobilität. Insgesamt 66 spannende Geschäftskonzepte langten bis zum Einreichschluss im April ein.

„Der Start-Up-Wettbewerb greenstart erwies sich als voller Erfolg“, freut sich Ingmar Höbarth, Geschäftsführer des Klima- und Energiefonds. „Unter den 66 Einreichungen fanden sich eine Reihe innovativer und zugleich praxistauglicher Ideen.“ Mit Ausnahme von Tirol wurden Projekte aus allen Bundesländern beim Klima- und Energiefonds eingereicht – die meisten stammen aus Wien (28 Projekte) sowie aus Niederösterreich und der Steiermark mit 12 beziehungsweise 10 Einreichungen. Thematisch können die meisten Projekte den Themenfeldern Erneuerbare Energien und Mobilität zugeordnet werden.

Ideenreichtum. Die Kreativität der eingereichten Business-Ideen ist bestechend: Ein Gründer arbeitet an der Vereinfachung der Technik, aus Kompost Wärme für Heizung und Warmwasser zu gewinnen. Fesselnd ist auch eine Geschäftsidee, geplante und bestehende Hochwasserschutzdämme thermisch zu aktivieren und damit pro Verlaufkilometer zwischen 300 und 600 Haushalte mit Wärmeenergie zu versorgen. Im Bereich der Mobilität soll eine Onlineplattform entwickelt werden, die Mitfahrgelegenheiten für Pakete organisiert. Dazu werden Privatpersonen effektiv miteinander vernetzt, um gemeinsam einen einfachen, flexiblen und schnellen Transport von Dingen aller Art zu ermöglichen.

Erfahren Sie unter www.greenstart.at/projekte mehr über die eingereichten Business-Ideen, filtern Sie diese nach Themenbereich und nehmen Sie mit den kreativen Köpfen Kontakt auf.

 
greenstart: Archiv